Sonntag, 23. November 2014

Kurzrezensionen November 2014 – Teil 2


Hier findet ihr meine kurze subjektive Meinung zu den Büchern, Hörbüchern und Mangas, zu denen ich keine ausführliche Rezension verfasst habe.


Rachel Vincent „Rogue“ (Shifters #2)
Genre: Paranormal Romance
Format: Taschenbuch
Verlag: Mira Books
Sprache: Englisch
ISBN: 9780778325550
Seitenzahl: 394
Preis: 5,80€ bei Amazon (Heute 6,15€)

Inhalt:
Okay, so cats don't always land on their feet.
I know that better than most. Since rejoining the Pride, I've made big decisions and even bigger mistakes: the kind paid for with innocent lives. As the first and only female enforcer, I have plenty to prove to my father, the Pride, and myself. And with murdered toms turning up in our territory, I'm working harder than ever, though I always find the energy for a little after-hours recreation with Marc, my partner both on- and off-duty.
But not all of my mistakes are behind me. We're beginning to suspect that the dead are connected to a rash of missing human women and that they can all be laid at my feet--two or four, take your pick. And one horrible indiscretion may yet cost me more than I can bear...
(c)Mira Books

Kurz-Meinung:
Band 1 („Stray“) hat mich damals extrem umgehauen. Für mich war es perfekt, was Emotionen, Spannung, Rudeldynamik, Familiengeschichte und Liebe/Erotik anging. Daher habe ich mittlerweile Band 1 bis 5 im Regal stehen. Jetzt bin ich endlich dazu gekommen weiter zu lesen und ich frag mich wirklich warum ich so lange keine Zeit dafür gefunden habe. Es war wieder so richtig klasse.

Erst musste ich mich etwas reinfinden und ich befürchtete schon, dass ich nun wo Faythe sich bei ihrem Vater wegen der Position im Rudel durchsetzen konnte, das ganze doch zu taff-ass finden würde. Der Anfang wirkte auch so – Faythe ist zusammen mit Marc, ihrem Partner und Pride-Mitglied, unterwegs um eine Leiche einzusammeln. Faythe ist eine Shifterin, genau wie der Rest ihres Rudels(Pride). Sie kann sich also in einen Panther verwandeln. Wer mehr über die Dynamik, die Regel und alles andere zu dieser Konstellation wissen möchte, liest bitte meine Rezension zu Band 1. Die Reihe sollte man sowieso in der richtigen Reihenfolge lesen, da sich vieles um Faythe und ihre Zukunft bzw. Position im Rudel dreht. Es gibt zwar einige Rückblicke und die verschiedenen Beziehungen der Charaktere zu einander werden erneut erwähnt, aber richtig Sinn macht es nur wenn man den Vorgängerband kennt. Marc und Faythe finden also die besagte Leiche und erschnüffeln einen bestimmten Geruch an ihr, der sie an ein Ereignis bzw. eine Person aus Band 1 erinnert. (Aus Spoilergefahr halte ich mich hier mal zurück) Leider bleibt es nicht bei dieser Leiche und Faythe und ihre Rudelmitglieder merken schnell, dass sie eingreifen müssen. In dem Buch geht es also um die Jagd nach dem oder den Täter(n). Das wird sehr spannend und actionreich gestaltet für ein Paranormal Romance Buch ohne das es zu sehr in Richtung Suspence abdrifte. Lange Zeit steigt man nicht richtig, wer darin verwickelt ist, warum wer was macht und das Ergebnis hat mich wirklich überrascht. Damit hätte ich im Leben nicht gerechnet. Die Sache ist wirklich sehr verstrickt und wird am Ende gut aufgelöst. Trotzdem hatte ich am Anfang die Befürchtung dass dieser Suspenceanteil und das taffe Verhalten von Faythe mir zu viel werden würden.

Gott sei Dank legte sich diese Befürchtung nach einigen Kapiteln, genau dann nämlich als sich die Handlung wieder mehr auf das Rudel bezog. Die Interaktionen zwischen den einzelnen Mitgliedern sind das was ich an der Reihe so liebe. Genau so stelle ich mir ein Gestaltwandlerrudel vor. Faythe ist mir unglaublich sympathisch auch wenn ich einige ihrer Entscheidung (vor allem Marc betreffend) nicht ganz nachvollziehen kann. Ich fühle mir ihr mit und das Buch spricht mich emotional sehr an. Ich finde hier wirklich jeden Charakter interessant und ich liebe es wie sie sich gegenseitig necken und auch mal ganz schön grob sind, dann aber wieder voll und ganz hinter dem anderen stehen und sich gegenseitig unterstützen.

Faythes und Marcs Liebesgeschichte geht hier natürlich auch weiter. Es geht heiß zur Sache und natürlich folgt auch einiges an Drama, was wieder voll und ganz auf meiner Wellenlänge lag. Marc tut mir ein wenig leid, weil er wirklich versucht Faythe alle Freiheit zu geben, die sie braucht, obwohl es gegen seine Natur geht. Faythe ist aber ein besonders harter Fall und ich hätte es an Marcs Stelle nie so lange mit ihr ausgehalten. Es ist wirklich hart wie sie manchmal auf seine Gefühle reagiert, was sie nicht macht, weil sie ihn nicht liebt, sondern weil sie sich einfach nicht an das Rudel so stark binden will, wie man es von ihr erwartet. Am Ende ist für mich nicht ganz klar in welchem Verhältnis sie zueinander stehen und das ist auch der Grund für meinen minimalen Punktabzug. Das war einfach zu merkwürdig, weil die Beziehung sonst schon unglaublich wichtig für das Buch war und dann wird einfach 'vergessen' zu erwähnen, wie die beiden nun zueinander stehen?

Überhaupt ist das Ende sehr offen. Natürlich sage ich mir, dass nichts wirklich schlimmes passieren kann, da es ja noch 4 weitere Bücher gibt, aber ich mache mir trotzdem große Sorgen wie das momentane Problem von Faythe ausgehen wird. Am liebsten würde ich sofort weiterlesen.

Leider wurde diese Reihe nie ins Deutsche übersetzt, aber ich kann sie jedem Urban-Fantasy-Fan ans Herz legen der gut Englisch kann. Ich persönlich finde den Schreibstil nicht schwer zu lesen.

Meine Wertung:
4,6 von 5 Sternen



Lara Adrian „Erwählte der Ewigkeit“ (Midnight Breed #10)
Genre: Paranormal Romance
Format: ungekürztes Hörbuch
Verlag: LYX, Audible
ISBN: B008UX0ZXG
Laufzeit: 13 Stunden und 7 Minuten
Preis: 9,95 € im Abo

Inhalt:
Der Orden der Vampire wird von einem finsteren Widersacher bedroht, der immer mehr an Macht gewinnt. Der Vampir Sterling Chase, der mit den dunklen Abgründen seines Wesens ringt, beschließt, sich zu opfern, um dem gefährlichen Gegner ein für allemal das Handwerk zu legen. Doch seine Pläne werden durchkreuzt, als eine junge Sterbliche zwischen die Fronten des wachsenden Konfliktes gerät. Eine Frau, die ein ungeahntes Geheimnis verbirgt...
(c)LYX

Kurz-Meinung:
Die Midnight Breed Reihe sollte man unbedingt in der richtigen Reihenfolge lesen, ansonsten versteht man nichts von der Hintergrundgeschichte. Die Welt die hier erschaffen wurde ist tolle Urban Fantasy. Die Vampire sind hier stammen von Aliens ab und es gibt noch so einige Besonderheiten, die ich hier nicht mehr alle aufzähle. Wer diese noch nicht kennt, sollte dringend die ersten Bände lesen. Auch wenn sich die Kombination Alien und Vampir sehr merkwürdig anhört, passt es hier wirklich toll. In diesem 10. Band kommt die Grundhandlung, um die Stammesvampire und den großen Feind Dragos nun zum Ende. Viel kann ich dazu nicht sagen ohne zu spoilern. Ich war mit dem Ausgang zufrieden. Der Endkampf war actionreich und spannend, aber nicht zu sehr, was für mich ideal ist.

In diesem Band geht es um Tavia und Sterling Chase. Tavia ist die Sekretärin oder Assistentin eines wichtigen Politikers, den Dragos (der Bösewicht der Reihe) unter seine Kontrolle bringen will. Es gab noch eine weitere Überraschung Tavia betreffend, die ich genial inszeniert fand, hier aber aus Spoilergefahr nur vage erwähne. Chase kennen wir schon aus einigen Vorgängerbänden und gerade im letzten ist er mir immer sympathischer geworden und ich habe sehr für ein gutes Ende für ihn gehofft. Ob er das kriegt, müsst ihr natürlich selbst herausfinden. Sterling hat ja seit dem letzten Buch deutlich mit der Blutgier zu tun. Er kann sich kaum noch kontrollieren und verlässt den Orden. Auf sich allein gestellt kämpft er gegen seine 'Krankheit' und versucht gleichzeitig noch auf eigene Faust gegen Dragos vorzugehen. Die Liebesgeschichte rückte hier aus meiner Sicht eher in den Hintergrund. Ich fühlte mit Chase mit und ich mag seinen Charakter. Merkwürdig fand ich allerdings, dass das Thema Blutgier und 'zum Rogue' werden erst so groß thematisiert wird und am Ende eher unbefriedigt abgehandelt wird. Auch ein anderes großes Thema, nämlich die Wirkung der Droge, die bereits aus anderen Teilen der Reihe bekannt ist, wird merkwürdig abgehackt am Ende behandelt. Irgendwie wirkte es als wolle die Autorin das Buch auf den letzten Seiten nur noch schnell beenden, nach dem der große ShowDown abgeschlossen war. Das hätte sie wirklich besser lösen können.

Die Reihe ist schon sehr erotisch und manchmal auch sehr dick aufgetragen. Mir gefällt es aber es ist sich nicht jedermanns Sache.

Das Hörbuch wird von Simon Jäger gelesen und der macht seine Arbeit wie immer super. Er spricht vor allem die männlichen Charaktere sehr sexy, aber auch die weiblichen Charaktere spricht er gut. Man kann die Charakter daher immer auseinander halten.

Die Reihe geht ja nun mit der nächsten Generation weiter und ich werde sie auf jeden Fall weiterverfolgen. Außerdem gibt es noch einige offene Fragen, die ich unbedingt beantwortet haben möchte. Vor allem was mit Jenna nun genau passiert. (nur mal so am Rande, für die, welche die Reihe ebenfalls bis zu diesem Punkt gelesen haben)

Meine Wertung:
4,6 von 5 Sternen




Na, kennt ihr etwas davon? Wenn ja, wie hat es euch gefallen?
Oder klingt etwas davon für euch interessant?
LG
Sunny

Kommentare:

  1. Ich freue mich, dass dir der Abschluss der Midnight Breeds so viel besser gefallen hat! Grade diese letzte Entwicklung und diese Überleitung zur nächsten Generation hat mich so gestört. Ich weiß auch nicht - da hat Lara Adrian zehn Bände darauf hingearbeitet und dann sowas. Zum einen fand ich den finalen Kampf im Vergleich zu dieser Vorgeschichte viel zu einfach und unspektakulär, und auch mit den Charakteren kam ich hier nicht mehr so gut zurecht. Genau die Aspekte, die für dich auch zu kurz kamen, haben mich extrem gestört. Ich hatte das Gefühl der Autorin war es nur wichtig alles schnell abzuschließen und einen Übergang zur nächsten Generation zu bekommen, damit sie da ja weiter machen kann. Für mich reichte das nicht mehr an das Niveau früherer Bände heran :( Ich habe mich danach richtig geärgert und bis heute interessieren mich die Kinder nicht...
    Liebe Grüße, Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich kann mir gut vorstellen wie es dir mit dem Ende ging. Ich fands auch abgehakt. Ich hatte das Gefühl, Lara Adrian hatte langsam Probleme mit den Kindern. ich glaube sie mag gar nicht über Kinder schreiben und daher der Abbruch, damit sie dann die Kinder erwachsen werden lassen kann und dann erst wieder ab dem Punkt ansetzt. War halt so mein Gefühl. Warum sie das mit der Blutgier so merkwürdig gelöst hat und auch das Crimson nochmal einführen musste ohne den Handlungsstrang richtig zu beenden ist mir allerdings echt ein Rätsel. Vom Spannungsanteil und Endkampft war es für mich genauso gut wie die anderen Bände aber ich mag es ja eh nicht so taff. Darum hatte ich glaube ich eher Schwierigkeiten mit dem Band von Niko, obwohl ich mich so darauf gefreut hatte. Der war mir zu actionlastig.

      Löschen
    2. Mh, ich kann mich jetzt täuschen, aber die Kinder sind doch gar nicht so erwachsen, oder? Sind es nicht eher Teenager/junge Erwachsene? Und ist es nicht so, dass es da nicht mehr pro Band ein Pärchen gibt, sondern sich das über mehrere Bände zieht? Es kann natürlich sein, dass ich grade absoluten Blödsinn rede, weil ich es gar nicht weiter verfolge/verfolgt habe, aber ich glaube, das war auch so ein Faktor, der mich abgehalten hat.

      Wahrscheinlich ist ihr einfach die Puste ausgegangen, aber es war zu lukrativ um die Reihe richtig zu beenden. Auf der LLC heuer hat sie ja erzählt, dass die Reihe erst ja gar nicht so umfangreich geplant war, sondern sie auf drei Teile ausgelegt war. Naja, man kann es nun eh nicht mehr ändern. Ich bin aber neugierig welchen Eindruck du von der nächsten Generation bekommst und wie dir die veränderte Welt gefällt!

      Löschen
    3. Also soweit ich das weiß ist Mira im nächsten Band schon um die 30 oder? Also ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass es einen riesigen Zeitsprung gibt. Ich werde im Dezember weiter lesen. Ich will nur vorher noch 0.5 und 9.5 lesen, weil ich die vergessen hatte. Sind beide schon hier bei mir. Band 11 werde ich dann wieder als Hörbuch holen. Dann kann ich dir sagen welcher Zeitsprung gemacht wird.

      Nur drei Bände? Das hätte ich sehr schade gefunden. Zum einen hätte es dann keinen Rio Band gegeben *seufz* und zum zweiten wäre dann ja die ganze Huntersache nicht drin gewesen. Ne, dass war schon gut so, dass sie weiter geschrieben hat. Für mich können Reihen eh unendlich weitergehen, solange die Bände in einander abgeschlosssen sind. Bei der Pride Reihe finde ich es zum Beispiel super traurig, dass Laurenston nicht mehr daran weiter schreibt. Ich hatte letztens sogar schon wieder den 3. Drachenband als Hörbuch ins Auge gefasst, weil ich auf Entzug war. Aber nein, noch kann ich mich mit dem High Fantasy Setting nicht genug anfreunden, um weiterzumachen. Ich weiß, dass du das schade findest aber noch bleibe ich eisern.

      Löschen
    4. Es ist ja nicht so, als hätte sie zuerst mehr Ideen gehabt ;) der Verlag wollte mehr Bücher und da musste sie sich etwas ausdenken. So lange sollte die Reihe nie sein und darum hatte sie auch keine weiteren Überlegungen erst. Ich glaube sogar, dass sie einen Teil von Band 3 umschreiben musste um das Ende, das es dort erst gab, dem neuen Verlauf anzupassen ;) es war wirklich spannend wie sie das erzählt hat.

      Bei der Pride Reihe finde ich es auch sooooo unglaublich schade, dass sie nicht weitermachen will. Zumindest vorerst nicht :( ich weiß auch nicht, aber ihre neue Reihe spricht mich noch nicht so an. Natürlich werde ich mir das Buch ansehen, aber viel lieber hätte ich einen weiteren Pride Band. Leider erzählt sie in ihrem Newsletter ja auch nie wie es mit ihren weiteren Plänen aussieht und worauf wir uns irgendwann freuen dürfen. Und jetzt bleibt aus dieser Reihe nicht mehr viel übrig, das wir noch nicht kennen *seufz* Ich finde es zwar wirklich schade, dass dir die Drachen nicht so gefallen, aber solange du nicht neugierig genug bist, ist es besser die Bücher nicht zu lesen. Dafür muss man genauso in der richtigen Stimmung sein. Ansonsten mach lieber Rereads der Pride und Magnus Pack Reihe und genieße diese tollen Charaktere. Letztens habe ich übrigens die Magnus Pack Bücher wieder mal gelesen - das war herrlich!

      Löschen