Sonntag, 14. August 2016

Was gibt's neues? - August


Da mich die liebe Winterkatze nun doch motiviert hat einfach auch von meinen anderen Hobbies zu berichten, wenn es mir Spaß macht, habe ich mich nun für dieses Format entschieden.


Lesen

Zum Lesen komme ich in letzter nicht wirklich viel. Eigentlich warten ein paar richtig tolle Bücher (der 1. Light Dragon Band von Katie MacAlister und der neue Breed Band von Lora Leigh) auf meinem aktuellen Lesestapel, aber ich habe wenig Lust zum Lesen. Vor allem "Unlaced by the Outlaw"
 
 kann mich nicht so recht packen, aber es ist auch nicht so schlecht, dass ich es abbrechen will. Wenigstens mit Hörbüchern komme ich weiter, da ich die ja neben dem Kochen und Putzen und Spazierengehen höre. Momentan höre ich da zu Hause den letzten Teil der Quinn Brüder 

von Nora Roberts, was mir wieder richtig gut gefällt. Unterwegs höre ich den dritten Teil der Argeneau Reihe 
von Lyndsay Sands, was wieder sehr unterhaltsam ist.

Filme

Wow, was waren das für Filmangebote in letzter Zeit im Kino. So oft wie in den letzten Wochen war ich noch nie im Kino. 

Schon ein wenig her, aber ich wollte es trotzdem erwähnen, weil ich ihn wirklich unglaublich gut fand, war "Zoomania". Mittlerweile gibt es den Film auf Bluray und ich kann ihn wirklich sehr empfehlen. Er war witzig und hatte für einen animierten Film eine richtig gute Story. Also auch etwas für Erwachsene.

"Smaragdgrün" hat mich ziemlich enttäuscht und auch meinen Freundinnen, die die Buchreihe gelesen haben, fanden ihn nicht gut. 
 Ganz aktuell war ich dann in "Pets". Der hat mir aber nicht ganz so gefallen. Für Tierbesitzer gibt es natürlich so einige witzige Szenen, wo man sein Tier wiedererkennt, aber irgendwie fehlte dem Film etwas.
Dann kam "Star Trek Beyond", der mir wie auch schon der Vorgänger sehr gut gefallen hat. Vor allem kommt ein neuer weiblicher Charakter dazu, den ich wirklich genial fand.
Mein Highlight war dann "Tarzan" und das obwohl ich nur schlechtes über den Film gehört habe. Ich war mit 3 Freundinnen im Kino und auch die konnten die negativen Meinungen nicht nachvollziehen. Neben vielen unglaublich tollen Männerkörpern gab es auch eine gute Story und beeindruckende Landschaften. 

So und im Moment beschäftigt mich was fernsehen angeht fast nur Olympia. Ich komme gar nicht hinterher mir meine Aufnahmen anzusehen.

Kochen/Backen

Zur Zeit teste ich "LOGI-Low Carb your life". 
Auf Arbeit habe ich die Atztekenbrötchen gebacken. Da ist kein Mehl drin sondern hauptsächlich Quark und Eier. Ich war mega überrascht, dass sie so fluffig geworden sind.

 Leider war es geschmacklich nicht dass was ich oder meine Tester auf Arbeit von einem Brötchen erwarten. Vor allem hätte wohl nicht mehr Salz rangemusst.
Kein besonders gutes Foto, aber das richtige brauch ich für die Rezi.
Richtig toll dagegen war die "Gebackene Hackfleisch-Käse-Suppe". Die werde ich definitiv noch öfter kochen.

Spielen

Ja, das Spielen ist einer der Hauptgründe für meine Leseflaute. 

Vor allem "Fallout 4" hat für mich absoluten Suchtfaktor. Spielt vielleicht jemand von euch dieses Spiel? Falls ja, für welche Fraktion habt ihr euch entschieden?

Garten

Leider ein altes Foto. Mittlerweile wuchert hier alles.
 Mein Gartenprojekt auf Arbeit läuft sehr gut und die Mütter und Kinder sind begeistern am Naschen und ernten. Fürs Gießen, Schnecken absammeln und Unkraut zupfen brauchen sie aber deutlich mehr Motivation. :) Sehr empfehlen kann ich vor allem die gelbe Wildtomate. Die hat wirklich einen außergewöhnlich guten Geschmack und ist toll zum einfach vom Strauch naschen. Wir haben zwei Pflanzen und die Kinder stehen täglich davor und gucken, ob es schon wieder eine reife zum pflücken gibt.

Ebenfalls leider noch ein altes Foto. Das sind unsere Tomatensorten hinterm Haus. (Arbeit)
 Auf meinem Balkon gab es dieses Jahr eher durchschnittliche Erfolge. Die Erdbeeren waren dieses Jahr sowohl auf Arbeit als auch bei mir zu Hause eine große Enttäuschung. Leider alle drei Sorten, die wir haben. Meine Frühlingszwiebeln und Karotten sind auch eingegangen, obwohl ich gedacht habe, dass sie in meinem neuen Hochbeet den besten Platz haben. Aber sie teilen sich das Beet mit der wilden Tomate und vielleicht klaut die einfach zu viele Nährstoffe.
Meine Tomaten sind ganz okay, obwohl ich ja nur einen Stunde Sonnenlicht habe auf meinem Balkon. Ich bin immer wieder überrascht, dass es trotzdem jedes Jahr was wird. Dieses Jahr habe ich verschiedene Sorten versucht. Zwei alte Sorten, die sehr teuer waren, sind dabei meine ganz besonderen Projekte. Der Rote Russe hatte immer nur 3 Blüten an einem Stand und davon ist je nur eine befruchtet worden, trotz täglichem Schütteln. Bisher entwickeln sich die 3 Tomaten, die ich dran habe auch nur sehr langsam. Ich denke diese Sorte braucht wohl doch einen besseren Standort als meinen Nordbalkon. 

Das Andenhorn dagegen hat überraschte viele Früchte ausgebildet. Sie sind zwar noch grün aber da werde ich definitiv dieses Jahr ernten können. Ich freue mich schon sehr darauf weil es ja eine seltene und alte Sorte ist.
Naja, richtig viel tragen tut aber wieder nur die Harzfeuer. Wie jedes Jahr ist das die ertragreichste.

Häkeln

Für meinen ersten Versuch recht gut.
 Ich habe mir eine schöne Verlaufswolle gekauft und ein Viraltuch angefangen. Da werde ich noch ein wenig brauchen bis ich es fertig habe, aber ich bin gespannt wie es im Endeffekt dann aussehen wird.

Sonstiges (Ausflüge...)

Wir haben unsere Karten für September zum Eishockeyspiel in Wolfsburg bekommen. Für mich ist es das erste Mal live und ich bin sehr gespannt. Es werden die Wolfsburg Grizzlys gegen die EHC Red Bull München spielen.

 

Freitag, 12. August 2016

Monatsrückblick Juli 2016


Leider habe ich bei den meisten Büchern nur meinen Kurzeindruck von Goodreads verlinken können, aber es wird auch hier auf dem Blog noch einmal ein paar Kurzrezis erscheinen.

Hörbücher

Lyndsay Sands "Verliebt in einen Vampir" (Argeneau #2) 4,0/5


Ebooks (dt./engl.) (bzw. Kurzgeschichten aus Sammelbänden)


Graphic Novels/Comics/Sonderbände/Mangas
Yoko Maki "Romantica Clock" (#2) 5,0/5
Ryuta Amazuma "Nana & Kaoru - Black Label" (#1) 4,0/5
Inaba Minori "14 Wege der Versuchung" (#3) 3,0/5
Katsu Aki „Manga Love Story" (#7) 4,0/5

Sachbücher/Biografien


Kinderbücher 

 


Englische Bücher 

 

Deutsche Bücher
/


Filme:
Smaragdgrün (Kino) 2,0/5


Spiele:
Madden 16 4,4/5 (mein Dauerspiel)
Battlefield 4 (Online) 5/5 (mein Dauerspiel)
Fallout 4 5+/5 (mein Dauerspie)
NBA2K16 5/5 (mein Dauerspiel)
Canis Canem Bully 4/5

abgebrochene/pausierte Bücher:
-



Statistik:
Hörbücher: 6
engl. Ebooks: 0
dt. Ebooks: 1
Graphic Novels/Mangas/Comics: 8
Sachbücher: 1
Kinderbücher: 2
englische Bücher: 3
deutsche Bücher: 0
Gesamt: 21

Filme/Serien: 1

Spiele: 5


Top des Monats

Eigentlich habe ich jetzt nicht so richtig das Gefühl, dass ein Buch für mich heraus stach. Vielleicht am ehesten noch "Auf der Suche nach Mr. Grey". Bei dem Buch hatte ich nämlich gar nicht wirklich erwartet, dass es mich so begeistern könnte.

Flop/Enttäuschung des Monats 
 
Gefühlsmäßig hatte ich in diesem Monat eher mittelmäßige Bücher. Richtig schlecht bzw. enttäuschend fand ich dann "Smaragdgrün".

Schönstes Cover/Aufmachung des Monats
Auf "Frau Hase, Herr Hund und..." hatte ich mich gerade wegen dieses tollen Covers sehr gefreut. Leider fand ich den Inhalt dann enttäuschend.

Eher wenig los hier in letzter Zeit?!?

Hallo ihr Lieben,
 
momentan gibt es einfach so viel was mich vom Lesen und vom Posten auf dem Blog abhält. Zum einen muss ich sehr viel arbeiten durch Urlaubszeit und Krankheitsausfälle. Leider hat es mich nun auch schon wieder zum zweiten mal in anderthalb Monaten getroffen und ich sitze jetzt krank zu Hause. Das schlaucht körperlich und psychisch und zum Lesen habe ich momentan so gar keine rechte Lust.

Aber auch andere Dinge lenken mich momentan sehr ab. Da gehört vor allem Olympia dazu, was ich nonstop gucke und mir aufnehme, wenn ich es nicht gerade gucken kann. Das muss natürlich dann auch nachgeholt werden. Außerdem bin ich auch wieder am Testen eines Kochbuchs ("LOGI- Low Carb your life") und dafür geht auch eine Menge Zeit drauf. Tja und dann kamen jetzt auch noch jede Menge toller Filme ins Kino. ("Pets", "Star Trek" und "Tarzan") Da sind dann auch einige Abende weg. 

Und als wäre das nicht genug, so bin ich zur Zeit wahnsinnig "Fallout 4" süchtig und versuche auch dafür immer wieder Zeit zu finden. Dann noch die Freunde nicht vernachlässigen... ICH BRAUCHE EINFACH VIEL MEHR ZEIT. 

Zukünftig wird sich da sicher nicht viel dran ändern. Olympia ist zwar bald zu Ende, aber dafür fängt nun die NFL Saison wieder an und mittlerweile kann man ja Gott sei Dank durch Pro 7 Maxx auch in Deutschland einiges verfolgen. Für die Playtation kommt schon in einigen Wochen "Madden 17" und in einem Monat dann "NBA2K 17" raus und die sind beide schon vorbestellt.

Im September gehts dann live zum Eishockey nach Wolfsburg.

Und zum Winter hin möchte ich wieder mehr häkeln. Allerdings verbinde ich das meist mit Hörbuch hören und somit würde das meiner Statistik hier zu gute kommen. :) Naja, aber ein paar Bücher und Mangas werden trotzdem immer gelesen und somit werdet ihr immer wieder etwas neues hier hören. 

Ich würde natürlich auch gern mehr über meine Hobbies hier schreiben und berichten, aber ich denke das interessiert hier sicher niemanden und dann werde ich es bei Literaturthemen belassen.  

Liebe Grüße
Sunny

Montag, 8. August 2016

Rezi "Der lebendige Garten" Johanna Paungger, Thomas Poppe

Titel: Der lebendige Garten
Autor: Johanna Paungger, Thomas Poppe
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3442175819
Preis: 9,99 €
Genre: Ratgeber
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 384
Erscheinungsdatum: 18.01.2016


4,6 von 5 Sternen
*Inhalt:*
Ohne Mond kein »grüner Daumen«. Das Gartenbuch der besonderen Art – mit dem ganzen Wissen vom richtigen Zeitpunkt. Für Blütenpracht und reiche Ernte.
Menschen mit dem berühmten »grünen Daumen« sind die, deren Pflanzen immer ein bisschen größer, schöner und gesünder sind als die der anderen. Ihnen geht die Gartenarbeit mühelos von der Hand. Sicherlich sind sie so erfolgreich, weil sie sich ganz instinktiv den Mond zunutze machen. In ihrem Gartenbuch der besonderen Art erklären Johanna Paungger und Thomas Poppe, wie jeder mühelos zu einem »grünen Daumen« kommen und mit dem Wissen um die Einflüsse der Mondrhythmen jedes Stückchen Land in einen ertragreichen und blütenschweren Garten verwandeln kann. Sie geben ihren reichen Erfahrungsschatz weiter: das Wissen um den besten Zeitpunkt für Saat, Pflege und Ernte, der so entscheidend ist. Denn wer im Einklang mit dem Mond gärtnert, kann auf Dünger und Pestizide verzichten und gewinnt Erntefrüchte von lebendiger Bio-Qualität, genießt ein Blütenmeer und erhält die feine Balance der Natur. Ob Nutz- oder Zierpflanzen, ob Garten, Balkon oder Terrasse – Johanna Paungger und Thomas Poppe haben hier unverzichtbares Wissen für jeden Gartenliebhaber zusammengetragen.
(c)Goldmann

*Wie kam das Buch zu mir*
Ich habe mich in letzter Zeit sehr viel mit Gartenarbeit und auch mit dem Einfluss des Mondes darauf beschäftigt. Für noch mehr Information habe ich mir dieses Buch ausgesucht. Es wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt.

*Meinung:*Das Buch ist sehr umfangreich und enthält einige sehr schöne Illustrationen. Es wirkt alles sehr liebevoll gestaltet. Trotzdem ist das Buch eindeutig textlastig und nicht wie andere moderne Gartenratgeber auf Optik ausgelegt.

Erst einmal möchte ich sagen, dass dieses Buch nichts für Realisten ist, die nicht bereit sind mal über den Tellerrand zu schauen. Wer es sich nicht wenigsten vorstellen kann, dass der Mond einen Einfluss auf das Wachstum und die Entwicklung in einem Garten hat, braucht hier wirklich nicht zugreifen. Der Mond und sein Einfluss sind hier noch die nachvollziehbarsten Äußerungen. Es gibt noch deutlich ausgefallenere und 'esoterischere' Aussagen im Buch. Hier wird z.B. von der Eigenschaft und Sendeleistung bestimmter Metalle von Gartenwerkzeugen gesprochen oder von Alpha und Omega-Typen bei der Ernährung. Ich bin nicht wirklich ein esoterischer Typ und konnte daher nicht alles so Ernst nehmen, wie es sicher gedacht war, aber ich nehme mir nicht heraus zu sagen, dass es nicht stimmt bzw. funktioniert. Da sollte sich jeder selbst ein Bild machen. Ich wollte es nur erwähnen, weil rationale Leser mit der ersten Hälfte des Buches wohl eher nichts anfangen können. Für mich war es sehr interessant. Gerade, dass der Mond einen Einfluss auf den Garten hat, kann ich mir gut vorstellen und ich bin auch der Meinung, dass es mir schon bei der Gartenarbeit und bei den Erfolgen aufgefallen ist. Natürlich spielen da immer mehrere Komponenten eine Rolle. Daher bewerte ich das Buch nicht nach Sinnhaftigkeit, Glaubhaftigkeit oder Realismus, sondern rein in Hinsicht darauf, wie hilfreich es für mich war. Und das war es absolut und es gehört für mich zu meinem Top Gartenbüchern.

Die Mondphasen und ihre Wirkung auf die Gartenarbeit werden sehr genau erklärt. Alles sehr übersichtlich und ich habe mir einige Marker ins Buch gesetzt. Etwa die Hälfte des Buches ist dann auch für jeden nicht so esoterisch angehauchten Gartenfreund ein wahrere Schatz. Man findet hier wirklich alles zum Thema biologischem Düngen, Baumbeschnitt, Pflanzung, Aussaat, Gemüse- und Obstsorten, Bodenbearbeitung und so weiter. Hier fehlt aus meiner Sicht wirklich nichts.

Besonders gut hat mir aber das letzte Drittel des Buches gefallen. Da werden die einzelnen Gemüse und Obstsorten behandelt. Neben allgemeinen Fakten gibt es immer eine übersichtliche Tabelle zum Thema Setzen/Säen, Ernten, Lagern, besondere Arbeiten, die nötig sind und vieles mehr. Nicht zu jedem Gemüse und Obst gibt es zu den gleichen Punkten Hinweise und Tipps. Das wechselt und oft wird auch auf die oben schon erwähnten Omega und Alphatypen eingegangen. Meist gibt es auch noch extra Tipps und Hinweise. Dieses sind immer unterschiedlich und beziehen sich zum Beispiel auf Anbauarten, Schädlingsbefall, Pflege, Sortenvielfalt... Richtig gut gefiel mir, dass bei jedem Gemüse/Obst erwähnt wird mit welchen anderen Sorten es sich verträgt oder wo man lieber Abstand zwischen lassen sollte.

Neben Gemüse und Obst werden auch ein paar beliebte Blumen im Buch behandelt. Dieser Abschnitt ist aber sehr klein. Am Ende gibt es noch einmal ganz übersichtlich die bestimmten Aufgaben, die man bei den einzelnen Mondphase der bestimmten Tierkreiszeichen durchführen sollte oder lieber meiden sollte. Den Abschnitt finde ich sehr hilfreich, da ich so in meinem Mondkalender nur nachschauen muss, in welcher Phase wir uns gerade befinden und dann hier im Buch übersichtlich sehe was gerade anliegt. Wer nicht sowieso schon einen Mondkalender hat, der findet für die Jahre von 2016 bis 2019 einen Kalender am Ende dieses Buches.

*Fazit:*
Ich bin absolut begeistert von dem Buch, obwohl ich nicht wirklich ein esoterischer Typ bin und somit nicht alles sehr Ernst nehmen konnte. Für meine Arbeit im Garten ist das Buch aber ein unerlässlicher Helfer geworden. Alles ist sehr übersichtlich und informativ. Daher kann ich es wirklich empfehlen.

 4,6 von 5 Sternen

Dienstag, 19. Juli 2016

Rezi "Der Ruf der Wellen" Nora Roberts

Titel: Der Ruf der Wellen
Autor: Nora Roberts
Originaltitel: The Reef
ISBN: 978-3-8371-3146-8
Preis: 14,99 €
Genre: Contemporary
Format: Hörbuch, 6 CDs
Laufzeit
: 7h 28
Erscheinungsdatum: 14.12.2015
Reihe: keine

4 von 5 Sternen
*Inhalt:*

Karibische Nächte, ein magisches
Amulett und das Abenteuer der Liebe ...

Ein gemeinsamer Traum bringt die junge Meeresbiologin Tate und den Taucher Matthew zusammen: Im den türkisfarbenen Wellen der Karibik wollen sie in einem spanischen Wrack ein geheimnisvolles Amulett finden, dem magische Kräfte zugeschrieben werden. Doch ein schrecklicher Unfall zerstört ihre aufkeimende Liebe. Jahre später begegnen sie sich wieder …

Elena Wilms liest Roberts dramatische Liebesgeschichte leidenschaftlich und mit viel Charme.
(c)RandomHouseAudio


*Wie kam das Buch zu mir*
Ich habe schon einige Bücher von Nora Roberts gelesen bzw. gehört, daher wollte ich auch dieses hier hören. Es wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt.


*Meinung:*Ich habe schon eine ganze Menge Bücher von Nora Roberts gelesen und mich immer an die Zeitgenössischen gehalten. Um die Suspence Romane habe ich einen großen Bogen gemacht. Ich wusste, dass dieser Roman hier ein bisschen zwischen diesen beiden Genres liegt. Trotzdem habe ich es gewagt. Bereut habe ich es zwar nicht, aber ich persönlich mochte das Verhältnis zwischen Spannung und Liebesgeschichte nicht so sehr. Das Buch ist etwas für Leser, die weniger Wert auf die Liebesgeschichte legen und mehr unterhalten werden wollen.

Es geht hier um Tate, eine junge Frau, die im Laufe des Buches eine Meeresbiologin wird. Viel bekommt man von diesem Beruf nicht mit. Viel mehr wird sich auf das Schatzsuchen und das Bergen von alten Wracks konzentriert. Das fand ich aber auch sehr interessant und konnte die Begeisterung nachvollziehen, die die Taucher bei neuen Funden erlebten. Tate ist mit ihren Eltern unterwegs, um nach verschiedenen Wracks zu tauchen. Bei einem dieser Tauchzüge treffen sie auf Matthew und seine Crew. Beide haben einen grundsätzlich verschiedenen Ansatz zum Thema Schatzsuche. Tate sieht das ganze wissenschaftlich und historisch. Sie möchte die Geschichte hinter den gefundenen Stücken herausfinden. Sie war mir sehr sympathisch und mir würde es genauso gehen. Wenn ich sagen wir eine Münze finden würde, dann würde ich mich auch fragen, wer sie als letztes in der Hand hatte, was er damit bezahlen wollte, wo dies geschah und so weiter. Matthew ist da anders. Er sucht Schätze um Profit zu machen. Das kommt nicht unbedingt skrupellos herüber, aber man merkt halt die entscheidenden Unterschiede zwischen den beiden. Natürlich gibt es auch noch einen bösen Gegenspieler, der wirklich skrupellos ist. Alles dreht sie um die sagenumwobene Geschichte eines Amuletts. Dieses will nun jede Partei aus unterschiedlichen Gründen finden. Dabei bilden sich teils überraschende Allianzen. Allgemein wird das Thema Schatzsuche wirklich toll behandelt und machte das Buch richtig interessant und unterhaltsam. Die Intrigen, Morde bzw. Mordversuche, die Freundschaften und die Gefahr peppen die Story dann nochmal um einiges auf. Auch ein weniger Übersinnlich wird es durch die Sage um das Amulett.

Die Spannung ist moderat. Es gibt einige überraschende Wendungen und teils fiebert man richtig mit. Die Nebencharaktere sind sehr gut ausgebaut und es macht Spaß über sie zu lesen.

Die Liebesgeschichte kam mir eindeutig zu kurz. Außerdem konnte ich nicht nachvollziehen wie die beiden zusammen gekommen sind. Der männliche Protagonist tut und sagt hier so einiges, dass mich ganz sicher nicht dazu veranlasst hätte ihn attraktiv zu finden. Auch als beide zusammen waren, fand ich das nicht romantisch und das hatte ich bei einem Buch dieser Autorin schon erwartet. Die Zeit in der die beiden eine Beziehung führten war relativ kurz für die Länge des Buches. Es gibt jede Menge Streit, Missverständnisse, Dramen und Trennungen. Mir was das teilweise zu deprimierend. Die erotischen Szenen bzw. Gedanken der Protagonisten waren ziemlich kitschig, aber das bin ich von der Autorin schon gewohnt und es stört mich nicht. Leser, die das Buch wegen der Spannung lesen, könnte es aber etwas abschrecken. Hier hätte etwas weniger dick aufgetragen werden können.

Die Sprecherin, Elena Wilms, macht ihre Arbeit ausgesprochen gut. Ihre Stimme ist sehr angenehm und sie liest in einem perfektem Tempo. Die Stimmen der einzelnen Charaktere sind gut zu unterscheiden und selbst Emotionen bringt sie gut herüber. Da kann man wirklich nicht meckern.


*Fazit:*
Alles in allem wurde ich sehr gut unterhalten. Vor allem das Schatzsuchethema hat mich fasziniert. Enttäuscht war ich lediglich von dem Liebespärchen. Hier kam mir die Romantik einfach viel zu kurz.

4 von 5 Sternen
 

Sonntag, 17. Juli 2016

"Dream Books" TAG



Ich habe gerade bei Bücherparadies diesen Tag entdeckt und hatte spontan Lust mitzumachen. Erfunden wurde der Tag von Nicky von Nickypaulas Bücherwelt. 


1. Welchen Traum wolltest du am liebsten immer weiter träumen?? - Welches Buch konntest du nicht mehr aus der Hand legen??
 

"Der Fluch der Feuerfrau" von Susan Carroll hat mich wirklich so begeistert, dass ich noch Tage danach und selbst heute ab und zu noch daran denke. Da hätte ich gern noch viel mehr gelesen. Es gab zwar noch zwei weitere Bücher in der Reihe aber die waren dann über die Söhne des Pärchens. Gut fand ich die zwar auch aber sie kamen nicht an den ersten Band heran.


2. Hattest du schon mal ein Traum Déjà-vu?? - Kam die bei einem Buch schon mal die Story bekannt vor, so als ob du sie schon man gelesen hast??

Bestimmt aber ich kann mich jetzt an kein konkretes erinnern.


3. Welchen Traum hast du in der nächsten Nacht weiter geträumt?? - Welche Buch Reihe hat dich nicht mehr los gelassen??


Es gibt sehr sehr viele Buchreihen die mich richtig geflashed haben, aber wenn ich mich jetzt entscheiden muss, dann denke ich die Pride-Reihe (Lions Reihe) von G.A. Aiken. Ich fand die Bücher einfach alle mega gut und so wahnsinnig witzig und unterhaltsam. HIER mal meine Rezi zu meinem Lieblingsteil "Freche Bisse".


4. Was war der verrückteste Traum den du je hattest?? - Was war das verrückteste Buch, dass du je gelesen hast??


Verrückt im negativen Sinne: "Weiblich, ledig, untod". Bei diesem Buch kam ich mir wie ein Alien vor, weil ich den Humor absolut nicht nachvollziehen konnte und mich regelrecht verar...t gefühlt habe.

5. Welcher Traum hat euch zu Tränen gerührt?? - Welches Buch, hat euch zum Weinen gebracht??


Ganz klar "In meinem Himmel" von Alice Sebold. Kein anderes Buch hat mich so berührt und zum heulen gebracht wie dieses. Das war ein unglaubliches Erlebnis.

6. Was ist dein liebster Traum Charakter?? - Welchen Protagonisten magst du am meisten??

Da brauche ich nicht lange zu überlegen, da es für mich wirklich einen Charakter gibt, der über allem steht. Es ist Jim aus der Fallen Angels Reihe (von J.R. Ward). Er hat einige Ecken und Kanten und doch ist er einfach PERFEKT.


7. Welchen Traum habt ihr bereits öfters geträumt?? - Was für ein Buch hast du mehr als einmal gelesen oder möchtest du noch mehrmals lesen??

"Das größte Geschenk" von Susam Carroll. Ist DAS Weihnachtsbuch für mich und ich lese es so gut wie jedes Jahr zur Weihnachtszeit.


8. Was war der schlimmste (Alb)Traum den du je geträumt hast?? - Was ist dein größter Buch Flop gewesen??


"Die Mandel" fand ich super schlecht. Vor allem weil das was die Prota als Selbstbewusstsein bezeichnet für mich psychisch krankes Verhalten ist.


Kennt ihr auch Bücher davon? Falls ja, wie haben sie euch gefallen? 
LG
Sunny