Mittwoch, 20. August 2014

Kurzrezensionen August 2014 – Teil 3



Hier findet ihr meine kurze subjektive Meinung zu den Büchern, Hörbüchern und Mangas, zu denen ich keine ausführliche Rezension verfasst habe.


Yaya Sakuragi „Mizu No Kioku“
Genre: Yaoi, BoyLove
Format: Manga
Verlag: Carlsen Manga
ISBN: 978-3551766793
Sprache: Deutsch
Seitenzahl: 178 Seiten
Preis: neu nicht mehr erhältlich

Inhalt:
MIZU NO KIOKU, der erste Band der Mangaka Yaya Sakuragi in deutscher Ausgabe, enthält fünf wunderschöne Kurzgeschichten, die beweisen, das es nicht immer lange dauern muss, bis es zwischen zwei Menschen zu "knistern" beginnt. Es gibt massig Gelegenheiten, bei denen Mann und Mann sich treffen und sich binnen der ersten paar Sekunden direkt verlieben können: beispielsweise in der Schwimmhalle, beim Videospielen - oder eben beim Unkrautjäten...
(c)CarlsenManga

Kurz-Meinung:
Hierbei handelt es sich um eine Kurzgeschichtensammlung. Der Manga enthält 5 Kurzgeschichten. Die erste Geschichte hat mir nicht sehr gut gefallen, da mir die Charaktere dort sehr unsympathisch waren. Die anderen 4 Kurzgeschichten fand ich alle sehr interessant und individuell. Ich möchte zum Inhalt aber nichts sagen, da sie doch sehr kurz sind und damit dann alle Spannung raus wäre.
Ich mag den Erzähl- und Zeichenstil von Yaya Sakuragi sehr – sie ist meine liebste Mangaka und von ihr kaufe ich die Mangas blind. Kurzsgeschichten sind leider nicht so meins und auch hier hatte ich am Ende jeder Story das Gefühl, dass jetzt die Geschichte erst richtig losgeht. Trotzdem haben sie mich sehr gut unterhalten und die zweite und dritte Geschichte haben mich sogar richtig begeistert. Die zweite Geschichte hatte sogar einen übersinnlichen Touch. Ich finde es besonders schön, dass hier keinen Geschichte der anderen gleicht.
Jede einzelne Geschichte ist BoyLove. Wer das nicht mag, sollte es nicht lesen. Ich lese solche Mangas am liebsten.
Sicher ist dieser Band bei weitem nicht das Beste was die Autorin geschrieben hat, aber ich empfehle es trotzdem weiter.

Meine Wertung:
4,4 von 5 Sternen 




Jenna Black „Speak of the devil“ (Morgan Kingsley #4)
Genre: Dämonen; Urban Fantasy
Format: Taschenbuch
Verlag: Dell Publishing Company
ISBN: 978-0440244936
Sprache: englisch
Seitenzahl: 352
Preis: 6,00

Inhalt:
FOR A KICK-ASS EXORCIST, IT’S ALL ABOUT STAYING ALIVE….
Morgan Kingsley, America’s most successful exorcist, is paying the price for an exorcism gone wrong. The victim’s family is suing the daylights out of her, the Exorcism Board has suspended her, and now she’s living on a diet of ramen noodles and bad coffee. But Morgan has a few good men at her side. One is her current boyfriend, nice-guy legal eagle Brian, who’s suddenly starting to reveal his inner bad boy. The other is Philly cop Adam White, who’s trying to help Morgan find out who sent her a little present—a severed human hand—and why someone seems determined to destroy her.
As her stalker turns more violent, leaving dead bodies in his wake, Morgan turns to the dark side of her life: a group of demons steeped in secrets, sinful eroticism, and otherworldly family feuds, including one sexy beast who shares Morgan’s body—and some X-rated fantasies. Soon Morgan must choose between her friends, her enemies, and her libido: to escape a mad demon determined to destroy her completely.
(c)Dell

Kurz-Meinung:
Dies ist der vierte Band einer meiner absoluten Lieblingsreihen. Ich muss gleich im Voraus sagen, dass man diese Reihe unbedingt in der richtigen Reihenfolge lesen sollte und wenn es geht in nur geringen Abständen. Leider wurden nur die ersten 3 Bände übersetzt, aber es lohnt sich wirklich die letzten beiden Bände in Englisch zu lesen. Leider war es bei mir schon einiges her, dass ich Band 3 gelesen habe. Daher hatte ich anfangs starke Schwierigkeiten in die Handlung zu kommen. Vieles wird als Vorwissen vorausgesetzt und die Handlung knüpft direkt an die Geschehnisse aus Band 3 an.
Ich liebe einfach die Welt die Jenna Black hier erschaffen hat. Es ist Urban Fantasy, also spielt sich das ganze in einer realitätsnahen Welt ab und wird nur mit den paranormalen Extras gespickt. Hier geht es hauptsächlich um Dämonen. Diese können sowohl illegal als auch legal einen menschlichen Wirt in Besitz nehmen. Ja, genau, es gibt hier wirklich Menschen die ihren Körper freiwillig als Wirt zur Verfügung stellen. Warum sie das machen und wie sich das ganze dann anfühlt bzw. in ihren Alltag integriert, müsst ihr unbedingt selbst lesen. Morgan, die Hauptprotagonistin ist Exorzistin und kümmert sich darum, dass illegale Dämonen ihren Wirt wieder verlassen. Im Laufe der Bände wird klar das etwas großes von bestimmten Dämonen geplant wird. Es ist alles sehr komplex, entwickelt sich aber in einem angenehmen Tempo. Daher würde es definitiv zu weit führen, dass hier zu erklären. Wer die Reihe nicht kennt, sollte sich vielleicht mal mein Rezi zu Band 1 ansehen.
Die Grundhandlung schreitet auf jeden Fall voran. Das Buch war sehr spannend und trumpfte auch mit einigen Überraschungen auf. Die Charaktere waren wieder der absolute Hammer. Ich liebe Lugh – der Dämon, der mit Morgan 'zusammenarbeitet'. Er ist super sexy aber auch sehr bedacht, beschützend und souverän. Er gehört zu meinen absoluten Lieblingscharakteren aus Büchern im allgemeinen. Aber auch die vielen Nebencharaktere dieser Reihe sind einfach genial und bekommen genug Tiefe, dass man sie sich als reale 'Menschen' vorstellen könnte. Allerdings ist immer klar, dass Dämonen anders Denken und Fühlen als Menschen und das führt zu einigen Konflikten. Gerade das macht diese Reihe aus. Es ist einfach so überzeugend und packend.
Morgan ist ein grandioser Charakter. Sie ist sehr taff und selbständig. Gegen Dämonen hat sie aber nur wenig in der Hand und so ist ihr Charakter nicht immer taff und sie muss mit einigen zusammenarbeiten. Das mag ich an ihr. Am Anfang der Reihe sträubt sie sich sehr gegen Lugh, aber im Laufe der Bände lernt sie ihm zu Vertrauen. In diesem Band merkte man dieses immer besser werdende Verhältnis. Sie übergibt Lugh sogar von sich aus die Führung und das hätte sie in den ersten Bänden niemals getan. Auch die Zusammenarbeit mit Adam, dem DämonenCop, ist deutlich besser geworden. Man hat schon fast das Gefühl die beiden werden so etwas wie Freunde. Ach, ich könnte hier noch ewig weiterschreiben und schwärmen.
Was ich aber unbedingt noch erwähnen muss ist der Humor. Der liegt mir total. Man erlebt alles aus Morgans Perspektive und sie ist herrlich sarkastisch. Man hat manchmal das Gefühl sie spricht direkt mit einem. Das verbindet den Leser sehr mit ihrer Figur.
Die erotischen Szenen sind nur gering obwohl es oft Anspielungen gibt. Am Ende gibt es eine etwas größere Szene, die für mich aber auch eher zum Handlungsfortschritt und zur Charakterentwicklung gehörte als zum puren Vergnügen. Es werden leichte SM Praktiken verwendet, aber nichts wirklich tiefgreifendes. Ich mag keine SM Bücher, aber diese Story finde ich einfach nur genial. Ich denke das sagt alles. Die Reihe ist schon etwas älter und ist mit den heutigen Paranormal Romance Reihen nicht zu vergleichen, was den erotischen Anteil angeht. Wie gesagt es gibt viele Anspielungen und ein bis zwei explizite Szenen, ansonsten wird sich auf die Handlung konzentriert. Urban Fantasy vom Feinsten. Es gibt hier zwar eine Liebesbeziehung, aber die ist eher nebensächlich.
So ich höre jetzt lieber auf. Ich habe das Gefühl, diese Kurz-Meinung artet aus und ist außerdem sehr unstrukturiert. Das tut mir leid, aber gerade bei Büchern die mich wirklich begeistern, gehen die Gäule mit mir durch.

Meine Wertung:
5 von 5 Sternen




Na, kennt ihr etwas davon? Wenn ja, wie hat es euch gefallen?
Oder klingt etwas davon für euch interessant?
LG
Sunny

Kommentare:

  1. Mh, dann sollte ich bei Morgan Kingsley wohl doch einen Reread machen - bei mir ist es ja auch schon ewig her, dass ich die ersten Bände gelesen habe und ich kann mich an so gut wie nichts mehr erinnern...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich fand es super schwer reinzukommen, obwohl es bei mir erst anderthalb Jahre her ist. Zumindest Band 3 solltest du nochmal lesen, da dort ja die Verbindung von Saul und Raphael erklärt wird und der Exorzismus eine Rolle spielt für den Morgan in Band 4 angeklagt wird. Ich konnte alles noch grob wieder ins Gedächnis rufen, aber wenn es bei dir schon länger her ist, dass empfehle ich dir wirklich nochmal Band 3 vorher zu lesen.

      Löschen