Dienstag, 30. September 2014

Kurzrezensionen September 2014 – Teil 3


Hier findet ihr meine kurze subjektive Meinung zu den Büchern, Hörbüchern und Mangas, zu denen ich keine ausführliche Rezension verfasst habe.


Thea Harrison „Das Feuer des Dämons“ (Elder Races #4)
Genre: Paranormal Fantasy
Format: ungekürztes Hörbuch
Verlag: LYX; Audible
ISBN: B00HDOY52U
Sprache: Deutsch
Laufzeit: 11 Stunden 49 Minuten
Preis: 24,95€ (im Abo 9,99€)

Inhalt:
Grace Andreas entstammt einer alten Familie, die direkt auf das Orakel von Delphi zurückgeht. Ohne es zu ahnen, hat auch sie die Gabe der Hellseherei geerbt. Als ihre Schwester bei einem Unfall stirbt, muss Grace sich um ihre beiden Kinder kümmern. Da begegnet ihr der Dschinn Khalil, der sie mit seinem frechen Charme sofort in seinen Bann zieht.
(c)LYX

Kurz-Meinung:
Oh man, ich weiß gar nicht was ich schreiben soll ohne mich hier in Lobeshymnen zu verlieren. Das Buch hat mir einfach so verdammt gut gefallen, dass ich fast sprachlos bin.
Zur Reihe an sich werde ich jetzt hier nichts mehr sagen und auch nicht zum Weltaufbau. Dazu lest bitte meine Rezi zu einem der ersten Bände. (Band 1; Band 2)
Die Hintergrundgeschichte der gesamten Reihe schreitet in diesem Band nur sehr gering voran. Das stört aber nicht, da das Pärchen hier einfach genial ist und man auch sehr gut durch ihre Geschichte unterhalten wird. Beide (Grace und Khalil) kennt man bereits aus dem Vorgängerband („Der Kuss des Greifen“) und sie sind einzeln schon sehr interessant aber in der Interaktion sind sie einfach der absolute Hammer. Khalil ist herrlich 'nicht von dieser Welt' und Grace ist ein echtes Muttertier, obwohl es nicht einmal ihre eigenen Kinder sind. Die Beziehung der beiden ist erst recht kompliziert. Khalil ist durch seine eher begrenzten Erfahrungen mit Menschenfrauen unbeholfen und Grace recht abweisend, aber irgendwie passte das alles. Ich habe mich bei keinem der Bücher dieser Reihe bisher so gut amüsiert, wie bei diesem. Khalils teilweise schroffe aber doch fürsorgliche Art ist einfach sehr witzig und süß.
Ich persönlich mag Kinder in Büchern sehr gern und die beiden Kleinen für die Grace verantwortlich ist, sind einfach super süß und dann noch Khalil dazu. *seufz*
Im Vordergrund stehen dieses Mal Hexen und Dschinn, aber wir treffen auch wieder auf Dragos und Rune und einige andere bekannte Gesichter. Grace ist ein Orakel und gehört somit zu den Hexen, aber trotzdem ist sie ganz anders und sieht sich selbst gar nicht so. Khalil ist ein echter Dschinn und sehr von sich überzeugt und habe ich schon erwähnt, dass er witzig ist?
So ich höre jetzt auf. Dieser Reihe ist einfach genial und jeder Paranormal Romance Liebhaber sollte sie sich zu Gemüte führen!

Meine Wertung:
5+ von 5 Sternen



Ralf König „Silvestertuntenball“
Genre: Schwulencomic
Format: Comic
Verlag: Carlsen Comics
ISBN: 978-3551711564
Sprache: deutsch
Seitenzahl: 78
Preis: nicht mehr neu erhältlich

Inhalt:
Zum Jahreswechsel treffen sie sich alle beim Tuntenball: Horst und Gerda, die sich spinnefeind sind und keine Gelegenheit auslassen, sich gegenseitig an den Perücken zu ziehen und das Make-up zu verwüsten, der schlecht angezogene Heinz, der jedesmal in Tränen ausbricht, wenn er seiner unglücklichen Liebe Hacki begegnet, oder der eklige Hermann, der alle mit seinen neusten Golden- Shower- Geschichten nervt... Ein Jahrmarkt der Eitel- keiten, bei dem es wie immer drunter und drüber geht.
(c)Carlsen Comics

Kurz-Meinung:
Der Zeichenstil von Ralf König ist sehr eigen und sicher nicht jedermanns Geschmack. Ich finde ihn aber sehr witzig. Die knollennasigen schwulen Charaktere sind einfach ein echtes Markenzeichen.
In diesem Comicband sind mehrere Kurzgeschichten enthalten. Zum großen Teil haben sie mir sehr gut gefallen und waren sehr witzig. Text und Zeichnungen ergänzen sich hier super.
Das ganze ist sehr witzig und ist nicht als erotische Literatur gedacht. Der Autor nimmt hier viele Klischees auf die Schippe. Ich finde seine Art einfach toll.
Jedem Ralf König Fan kann ich diesen Kurzgeschichtenband sehr empfehlen, alle anderen sollten erst einmal reinblättern und schauen, ob es was für sie ist.

Meine Wertung:
5 von 5 Sternen



Taishi Zaou „Secret Love“
Genre: Boy Love
Format: Manga
Verlag: Egmont Manga
ISBN: 978-3770429981
Sprache: deutsch
Seitenzahl: 176
Preis: nicht mehr neu erhältlich

Inhalt:
Wie so viele Teenager träumt auch der Highschool-Schüler Masafumi Tamaru von der großen Liebe. Als er ihr eines Tages tatsächlich begegnet, scheint sein Traum wahr zu werden - nur, dass diese heiß ersehnte Liebe ganz anders aussieht als in seiner Phantasie ... Denn sie ist ein Er! Secret Love ist ein gewohnt humorvoller Shonen-Ai-Manga von Taishi Zaou. Hinter diesem Pseudonym verbirgt sich Mikiyo Tsuda, die Autorin von Princess Princess und The Day of Revolution.
(c)Egmont Manga

Kurz-Meinung:
Ich habe etwa 30 Seiten gebraucht, um in die Story hinein zu kommen, aber dann habe ich sie geliebt. Es geht hier um einen Jungen, der prophetische Träume hat und in einem sich selbst sieht, wie er mit einem anderen Jungen intim wird. Als er diesen Jungen dann im realen Leben begegnet, reagiert er geschockt und versucht ihm aus dem Weg zu gehen. Schließlich ist er der festen Überzeugung das er Hetero ist. Das ganze wird sehr witzig herüber gebracht ohne übertrieben albern zu sein, wie es in so vielen anderen Mangas der Fall ist. Da reagiere ich ja immer sehr genervt. Hier passte es einfach total.
Der Manga ist ab 18 Jahren, aber im Gegensatz zu manch anderen, ist es sehr harmlos. Die 'entscheidende' Szene wird sogar komplett ausgelassen. Die Betonung liegt auf der langsam entwickelten Beziehung der beiden Jungs.
Der Zeichenstil ist richtig schön, auch wenn das natürlich Geschmackssache ist. Die Linien sind klar, es gibt keine hektischen Actionbilder, die Charaktere lassen sich gut unterscheiden und die Szenenzusammenstellung ist sehr ausgewogen und gut gewählt.

Meine Wertung:
5 von 5 Sternen


Na, kennt ihr etwas davon? Wenn ja, wie hat es euch gefallen?
Oder klingt etwas davon für euch interessant?
LG
Sunny

Kommentare:

  1. Deine Begeisterung bringt mich direkt zum Grinsen! Ich finde es toll, dass dich diese Reihe so begeistern kann! Von solchen Reihen muss es unbedingt mehr geben :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da hast du recht. Denkst du es ist schlimm, dass ich die Kurzstories erst nach dem fünften Band lese. Habe ich mir da was vorweggenommen?

      Löschen
    2. Ich habe selbst nicht alle Kurzgeschichten gelesen (glaube ich zumindest) und die Autorin versucht schon sie von den eigentlichen Büchern getrennt zu halten von der Handlung her. Also glaube ich nicht, dass du dir da etwas vorweg nehmen wirst.

      Löschen